top_banner

Was die Eltern und Erzieher über Eintanz sagen

Tanzen ist Träumen...
Wann kommen unsere Kinder in der heutigen, schnelllebigen, digitalen Welt noch zum Träumen...
Kinder bewegen sich gerne, grob- wie feinmotorig. Es schult das Körpergefühl, regt die Sinne an und fördert soziale Kompetenzen.
Frau Friederici liefert ein ganzheitliches tanzpädagogisches Konzept dazu.
Auch kleine Raufbolde dürfen mal ihre Seele baumeln lassen und erkennen dabei ein ganz anderes, besonders Körpergefühl.
Frau Friederici geht sehr sensibel und freudbetont auf die Kinder ein, erkennt ihre Stärken und knüpft daran an.
Somit fühlen sich die Kinder anerkannt und haben sehr viel Freude und Spaß an den tänzerischen Bewegungen.
Fr Friederici ist somit in unsere Kita eine Bereicherung und aktiviert alle Bereiche in der ganzheitlichen Bildung der Kinder.
Sie ist ein fester Bestandteil unserer Konzeption.
Frau Friederici erlebte ich bereits 10 Jahre in einer Kita und erfahre von Kindern und Eltern nur positive Resonanz.
Die jährlichen Anmeldungen sind weiterhin sehr hoch und wir freuen uns, sie als festen Bestandteil unserer Einrichtung sehen zu können.
 
Vilma Böhm
Leiterin
Kombinierte Tageseinrichtung „Henriette Goldschmidt“ Leipzig

----------------------------------------------------------------------------------------
 
Frau Friederici war die erste Tanzlehrerin meiner damals zweijährigen Tochter.
Der Gruppenunterricht fand im Beisein der Eltern in einer stets liebevollen Atmosphäre statt.
Frau Friederici ging trotz Gruppenunterrichts, individuell auf die  Kinder ein und förderte mit Erfahrung und Kompetenz jeden Einzelnen.
 
Als Körpertherapeutin und Heilpraktikerin weiß ich, wie wichtig körperliche Fähigkeiten für die geistige Entwicklung eines Kindes sind.
Durch Tanz- und Bewegungsspiele ist es den Kindern möglich, ihren Körper besser wahrzunehmen, dieses wirkt sich natürlich auch auf geistiger Ebene aus. 
 
Es war schön zu sehen, welche Fortschritte jedes Kind entsprechend seinen Möglichkeiten, seiner Individualität machte,welchen Spaß die Kleinen hatten sich im Einklang mit der sorgfältig ausgewählten Musik zu wiegen.
 
Auch den Eltern bekam der Unterricht sehr gut, durften sie ein stückweit wieder in ihr eigenes unbeschwertes  Kindsein eintauchen und gemeinsam mit ihren Kindern tänzerisch die Welt und sich selbst entdecken.
 
Jetzt ist meine Tochter zehn und tanzt immer noch leidenschaftlich gern...,
 
Herzliche Grüße Silke Petersen

----------------------------------------------------------------------------------------
 
Liebe Frau Friederici,
 
als Mutter einer „ehemaligen“ Tänzerin, die diesen Umstand auch sehr bedauert, war ich sehr angetan vom Unterrichtsinhalt und der Art und Weise, wie dieser umgesetzt wurde. Aus den Worten meiner Tochter (9 Jahre): „Mir hat alles Spaß gemacht. Ich fand die Spiele, die Übungen, aber auch die Aufführungen toll! Auf jede Tanzstunde habe ich mich gefreut!", höre ich nur Freude und Begeisterung. Dies steigert das Selbstwertgefühl der Kinder, welches sich wiederum positiv auf das Lernen auswirkt. Doch ein noch größerer Aspekt für die körperliche, geistige und seelische Entwicklung der Kinder ist die Bewegung, die leider in der heutigen Zeit immer mehr in den Hintergrund unseres alltäglichen Lebens gerät. Die Folgen dieser Bewegungsarmut sind Haltungsschäden und Übergewicht, schlechtere schulische Leistungen sowie Konzentrationsprobleme und Aggressivität. Durch Ihre Arbeit lernen die Kinder wieder auf ihren Körper „zu hören“ und ihr natürlicher Bewegungsdrang wird erneut aktiviert. Laut Gudjons existiert ein bedeutsamer Zusammenhang zwischen dem Wachstum der Hirnstruktur und sensumotorischen und motorischen Aktivitäten. Deshalb kann ich aus Lerntherapeutischer Sicht nur jede Art von Bewegung empfehlen, und wenn sie den Kindern zusätzlich noch so viel Freude bereitet, kann man sich als Mutter nichts besseres wünschen.
 
Für Ihre zukünftige Arbeit wünschen wir Ihnen viel Kraft, machen Sie einfach so weiter!
 
Liebe Grüße Elenor und Mutti

---------------------------------------------------------------------------------------- 
 
Liebe Silke,
 
Dein Angebot möchten wir nicht mehr missen. Es ist kindgerecht und spricht die Kinder an. Selbst die 3Jährigen machen begeistert mit. Es trägt dazu bei, dass die Kinder ein Körpergefühl und ein Gefühl für Rhythmus entwickeln. Die Einheit von Musik u. Bewegung ist gegeben. Gleichzeitig wird das ästhetische Empfinden angesprochen (u.v.m.). Das Anliegen entspricht sowohl des Bildungsplanes als auch unserer Konzeption. (somatische, ästhetische, soziale, Mathem. (Rhytmik), kommunik. Bildung).
Das Angebot selektiert nicht. Du nimmst die Kinder so, wie sie sind, und stellst Dich auf deren Entwicklungsstand ein. Der Preis ist für jeden erschwingbar. Der Kurs findet zuverlässig statt. Da er am Nachmittag stattfindet, müssen die Kinder am Vormittag auch nicht aus den normalen Kitaangeboten rausgelöst werden. Die Zusammenarbeit mit Dir ist sehr angenehm und wertschätzend. Die Eltern sind auch sehr zufrieden (jedenfalls habe ich noch nie Kritik gehört).
 
Dagmar Weber
Volkssolidarität Stadtverband Leipzig e.V.
Leiterin
Integrative Kindertagesstätte „Pfiffikus“

---------------------------------------------------------------------------------------- 
 
Da im Tanz Gefühle ausgedrückt werden und die rhythmische Bewegung zu Musik, Klängen, Rhythmus und Kinderreimen die Vorstellungs- und Gestaltungsfähigkeit fördert, ist das Angebot „Tanzen“ ein wesentlicher Grundbaustein in der psychischen Persönlichkeitsentwicklung von Kindern. Eintauchen in andere Rollen und gemeinsames, ineinandergreifendes Handeln im Tanz stärken die soziale Kompetenz und den Selbstwert der Kinder.
Tanz in unserer Kita ist eine Bereicherung unseres pädagogischen Konzeptes in den Einrichtungen:
Schaffung neuer Zugänge zu Musik, Sprache und Bewegung/Verbindung der Künste
Stärken der Kompetenzen und des Selbstvertrauens im Hinblick auf den eigenen Umgang mit Musik, Sprache und Bewegung im Kontext mit den Anforderungen des Bildungsplans
Darüber hinaus schult Tanzen insbesondere folgende Fähigkeiten:  Beweglichkeit, Ausdauer, Kraft, Rhythmusgefühl und Musikalität, Gruppendynamik, Körpergefühl, SinneswahrnehmungDeshalb möchten wir den Tanzunterricht nicht mehr missen. „Tanzen ist wie Singen mit dem Körper“ und unseren Körper brauchen wir ein Leben lang.
Liebe Grüße
Roswitha Flohr
Stellvertretende Geschäftsführerin
Deutscher Kinderschutzbund
OV Leipzig e.V.
Diplom-Sozialpädagoge/Leiterin
Int. Kita Grünschnabel

----------------------------------------------------------------------------------------
 
Frau Friederici führt an unserer Schule den Kurs „Tanz zur eigenen Körperwahrnehmung“ im Rahmen des GTA-Angebotes in den Klassenstufen 2 bis 4 durch.
Dieser Kurs ist eine große Bereicherung innerhalb unseres Kursangebotes und trägt unserem Konzept, alle Kinder entsprechend ihrer Fähigkeiten ganzheitlich zu fördern und zu fordern, Rechnung. Die SchülerInnen besuchen den Kurs sehr gern und möchten ihn nicht missen.
 
K. Klockmann
Stellvertretende Schulleiterin
120 Grundschule Leipzig